Aktuelle Sprache: Deutsch
  • Tunnelsanierung für die U2 am Alexanderplatz beginnt am 17.03.

    Busersatzverkehr ab Fr 20 Uhr bis Mo 01.30 Uhr zwischen Senefelder Platz und Klosterstraße

    Start der Bodenverfestigung unter dem U-Bahn-Tunnel am Wochenende 17.03. - 20.03.2023

    Die Stabilisierungsarbeiten für den U2-Tunnel am Alexanderplatz können wie geplant beginnen: Am kommenden Wochenende – ab Freitagabend – startet das Immobilienunternehmen Covivio die Umsetzung des vor gut einem Monat präsentierten Instandsetzungskonzepts, um den um einige Zentimeter abgesackten U-Bahn-Tunnel in den kommenden Monaten zu stabilisieren und anschließend wieder anzuheben. Läuft alles nach Plan, kann die BVG voraussichtlich Ende August den Vollbetrieb der U2 auf zwei Gleisen wiederaufnehmen. Seit vergangenem Oktober ist nur ein eingeschränkter Pendelverkehr auf einem Gleis möglich. Grund war eine Setzung des mehr als 100 Jahre alten U-Bahn-Tunnels, der in direkter Nachbarschaft zur Baugrube des Covivio-Hochhausprojekts am Alexanderplatz verläuft.

    Das Instandsetzungskonzept wird damit in Abstimmung der Beteiligten Covivio, BVG und SenUMVK (Technische Aufsichtsbehörde) Schritt für Schritt umgesetzt: Am Wochenende können die ersten fünf Injektionslanzen installiert werden, mit denen anschließend Flüssigzement zur Bodenverfestigung in den Untergrund eingebracht werden soll. In dieser Zeit – bis in die Nacht zum Montag, siehe unten – wird der U-Bahn-Betrieb ausgesetzt, um jedes Risiko auszuschließen. Die Probebohrungen werden dabei detailliert vermessen und ausgewertet, sodass bereits am Montag, den 20. März, die Entscheidung fallen kann, ob und wie die weiteren rund 50 Injektionslanzen installiert werden. Auch die folgenden Arbeiten, darunter die Sicherung der Baugrubenwand und die Hebung des U2-Tunnels, werden sukzessive vorbereitet und genehmigt.

    Aufgrund der Arbeiten zum Einbringen der Injektionslanzen am kommenden Wochenende wird von Freitag, 17. März, ab 20 Uhr, bis Betriebsende am Sonntag, 19. März, der Fahrbetrieb auf der Linie U2 auf diesem Abschnitt eingestellt und der Bereich am Alexanderplatz gesperrt. Zwischen den U-Bahnhöfen Senefelderplatz und Klosterstraße wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) als Ringlinie mit Bussen eingerichtet.

    Kartenausschnitt Senefelderplatz-Jüdenstr

    U-Bahnnetzausschnitt