UPDATE: Amrumer Straße (Wedding): Bauarbeiten · Neubau Radfahrstreifen

Mehr Sicherheit und Sichtbarkeit für Radfahrende: Die Amrumer Straße bekommt Radfahrstreifen

Das Bezirksamt Mitte informiert:

Der Bezirk Mitte baut noch im Juni 2022 beidseitig neue Radverkehrsanlagen mit einer Gesamtlänge von mehr als 1000 Metern in der Amrumer Straße zwischen Föhrer Straße und Seestraße. In Zukunft fahren Radfahrende in Nordrichtung auf einem Radfahrstreifen mit Sicherheitstrennstreifen zu den parkenden Kfz und in Richtung Süden sicher auf einem geschützten Radfahrstreifen. An den Bushaltestellen wird der nur alle zehn Minuten verkehrende Bus der Linie 221 die Radfahrstreifen kurzzeitig unterbrechen oder queren müssen. Beide Radfahrstreifen entsprechen mit einer nutzbaren Breite von 2,30 Metern innerhalb der markierten Linien den Vorgaben des Radverkehrsplans an Radverkehrsanlagen im Ergänzungsnetz. Auch die Querung der Amrumer Straße aus den Nebenstraßen wird mit dem Rad einfacher und sicherer.

Die Maßnahme verbessert die Nord-Süd-Radverkehrsbeziehung von u.a. Reinickendorf, dem Kurt-Schumacher-Platz, dem Afrikanischen Viertel und den Rehbergen mit dem Nordufer, Moabit und Alt-Mitte sowie dem Hauptbahnhof. Die vielen Mitarbeitenden, Patient*innen und Gäste des Virchow-Klinikums der Charité profitieren von den neuen Radfahrstreifen besonders.

Die Amrumer Straße wird in Richtung Seestraße vom 17.06.2022 bis zum 20.06.2022 ca. 10:00 Uhr sowie vom 24.06.2022 06:00 Uhr bis 27.06.2022 05:00 Uhr vollständig gesperrt, da für eine radverkehrstaugliche und –komfortable Oberfläche der Asphalt punktuell saniert wird. Ab dem 20.06.2022 ca. 10:00 Uhr 27.06.2022 bis 01.07.2022 wird in Richtung Seestraße dem Kfz-Verkehr ein Fahrstreifen zur Verfügung gestellt. Der Bau der gesamten Maßnahme (auch Gegenrichtung) wird voraussichtlich im Juli abgeschlossen sein. In der Zwischenzeit muss mit Einschränkungen für Kfz-Verkehr in beide Richtungen gerechnet werden. Weiterhin werden im Rahmen der Maßnahme die Betonfelder der Bushaltestellen auf der östlichen Straßenseite erneuert. Finanziert wird die Maßnahme von der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz.