A10 (Südl. Berliner Ring): Bauarbeiten zwischen AD Potsdam und AD Werder

A 10: Erhaltungsmaßnahme zwischen AD Potsdam und AD Werder (km 98,9 bis km 104,9)

Die Autobahn GmbH informiert:

Am Montag, dem 08.08.2022, beginnt die Einrichtung der Verkehrssicherung für eine weitere Erhaltungsmaßnahme auf dem Berliner Ring. Der Abschluss der Arbeiten ist bis Mitte November 2022 vorgesehen.

Betroffen sind der Abschnitt der A 10 zwischen dem AD Potsdam und dem AD Werder sowie die Fahrbeziehungen von der A 9 und der A 10 aus Richtung Michendorf kommend in Richtung AD Werder.

Gegenstand der Erhaltungsmaßnahme auf der Richtungsfahrbahn in Richtung AD Werder / AD Havelland sind

  • Erneuerung der Deck- und Binderschichten sowie der Bankette
  • Erhaltungsarbeiten an den Entwässerungseinrichtungen
  • Erneuerungsarbeiten auf der Rastanlage Caputh
  • Erneuerung der Fahrzeugrückhaltesysteme (Schutzplanken) am äußeren Fahrbahnrand
  • Erneuerung der Beschilderung.

Die Bauarbeiten werden unter halbseitiger Sperrung der Richtungsfahrbahn ausgeführt, d. h., auf der Richtungsfahrbahn in Richtung AD Werder / AD Havelland stehen nur zwei statt drei Fahrstreifen zur Verfügung, die aber beide auch von LKW genutzt werden können. Aus bautechnologischen und verkehrstechnischen Gründen stehen auch auf der Richtungsfahrbahn in Richtung AD Potsdam / Michendorf nur zwei Fahrstreifen in dieser Richtung zur Verfügung. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt in beiden Richtungen 80 km/h.

Folgende Details sind zu beachten:

  • Beide Abbiegespuren zur A 9 bleiben erhalten.
  • Die AS Glindow und die PWC-Anlage Schwielowsee in Richtung AD Potsdam bleiben offen, die Ein- und Ausfädelstreifen bleiben vollständig erhalten.
  • Die AS Glindow und die PWC-Anlage Caputh in Richtung AD Werder werden im Zuge der Bauarbeiten zeitweise gesperrt. Konkrete Daten dazu folgen zeitnah.

Mit Behinderungen, insbesondere während der Einrichtung der Baustellen-Verkehrsführung (z. T. einstreifige Verkehrsführung in den Nächten!), ist zu rechnen.