Pendelverkehr auf der U2 im Bereich Alexanderplatz

Vorsicht ist besser. U2 am Alexanderplatz nur eingleisig unterwegs

Die BVG informiert:

Am Alexanderplatz finden aktuell verschiedene, umfangreiche Baumaßnahmen statt, zum Teil in unmittelbarer Nähe zu den U-Bahnanlagen der BVG. Unter anderem entsteht direkt neben dem U-Bahnhof der U2 ein Hochhaus (60.000 m² großes „Mixed-Used-Projekt“).

Für die Herstellung der Baugrube wurde im Bereich des U2-Bahnhofs ein Überwachungssystem installiert. Da die Messung für das Gleis in Richtung Pankow sich nun einem Grenzwert nähert und Sicherheit oberste Priorität hat, lässt die BVG die U2 im Bereich des Alexanderplatzes bis auf Weiteres vorsichtshalber nur noch auf dem gegenüberliegenden Gleis (reguläre Fahrtrichtung: Ruhleben) fahren. Dadurch kommt es zu umfangreichen Änderungen auf der U2. Die Linien U5 und U8 sind nicht betroffen.

Die Züge der U2 fahren zwischen den U-Bahnhöfen Pankow und Senefelderplatz regulär. Zwischen Senefelderplatz und Klosterstraße fährt ein Pendelzug eingleisig im 15-Minuten-Takt. Zwischen Klosterstraße und Potsdamer Platz fahren die Züge regulär auf beiden Gleisen. Schließlich bleibt es beim bereits bestehenden Pendelbetrieb zwischen Potsdamer Platz und Gleisdreieck. Am Gleisdreieck ist ein Umstieg in die aktuell eingerichtete U12 (Warschauer Straße <> Ruhleben) möglich.

Den Fahrgästen wird empfohlen, über die BVG-Fahrplanauskunft in der App „BVG Fahrinfo“ oder auf www.BVG.de Alternativverbindungen auch mit Tram und Bus zu nutzen. Die BVG informiert umgehend, sobald es Änderungen gibt.

Die Arbeiten auf der Baustelle des Hochhaus-Projekts ruhen derzeit. Bauexpert*innen der BVG und externe Gutachter*innen werden nun den Bereich des U2-Bahnhofs genau untersuchen. Erste Ergebnisse der Untersuchungen werden in rund zwei Wochen erwartet.